26 Jahre Herz für Kinder:

Eine Geschichte aus unserem Hause

Bild

Zur Spielwarenmesse 1979 trafen sich in Nürnberg Peter Glodchey, damals Redakteur bei der Bild-Zeitng, der Unternehmer Ernst Bettag und der Geschäftsführer von "Die Zwei", Rainer Schultz, um ein Herz zu vermarkten.

 

Ziel dieser Zusammenkunft war es, zum Jahr des Kindes 1979, ein Konzept zu entwickeln, welches für die Bild-Zeitung, für Shell und eine deutsche Großbank einen PR-Nutzen durch ein gemeinsames Motto oder Slogan haben würde.  Die Lösung war schnell gefunden. Der Aufkleber, der später auf Millionen von Autos in Europa die Botschaft verbreiten sollte. Die Zwei hatte wesentlichen Anteil an der Entwicklung und an den Ideen, die damals von der Bild-Zeitung ein Jahr lang unter dieser Rubrik veröffentlicht wurden.

 

Als Höhepunkt wurde ein Spiel entwickelt bei dem die Kids im Alter von 5-12 Jahren spielend leicht die Verkehrsregeln lernen konnten. Polizei und Diebe (Räuber und Gendarm) lieferten sich gegenseitig eine Jagd durch eine imaginäre Großstadt mit vielen Kreuzungen, Ampeln und Ablenkungen wie Baustellen u.a. Das Spiel wurde in der Gesamtauflage der Bild-Zeitung abgedruckt (14 Mio Auflage). Gleichzeitig wurde der Vorfilm „Schulweg“, der in allen Kinos in Deutschland lief, gedreht, der Eltern auf die Gefahren des Schulweges ihrer Kinder aufmerksam machte. Was damals für ein Jahr angedacht war, hat sich aber bis heute in dem Herzmotiv erhalten. Ein Herz für Kinder ist ein Klassiker. Die PR-Idee kam aus dem Hause Die Zwei.

15.07.2012
16:46
Gast:

macht weiter!