"Das Sprachrohr nach außen"

Geschäftsberichte müssen nicht immer langweilig sein

Hochhaus
»Von der Masse abheben - eine Corporate-Identity-Frage.«

Geschäftsberichte, aber auch Unternehmens-Portraits oder Informationsbroschüren, gelten als Imageträger eines Unternehmens. Ein bestimmtes Bild oder eine bestimmte Information soll der jeweiligen Zielgruppe deutlich und möglichst klar vermittelt werden. Mit jedem Geschäftsbericht bzw. mit jeder Unternehmensdarstellung dokumentiert ein Unternehmen seine aktuelle Situation nach außen. Seriosität und Glaubwürdigkeit sind hier natürlich besonders wichtig. Geschäftsberichte sind ein bedeutender Teil der gesamten UnternehmensKommunikation und werden mehr und mehr zu einem wichtigen Wirtschaftsfaktor. Häufig sind solche Darstellungen jedoch sehr trocken und folgen demselben Schema. So kommt es, dass sehr viele Geschäftsberichte zum Verwechseln ähnlich sind und eher langweilig wirken. Erst, wenn der Leser der Darstellung Aufmerksamkeit schenkt, hat das Unternehmen die Chance, ihm etwas von seiner Denkweise zu vermitteln.

 

Ziel sollte es sein, mit intelligenten Texten und kreativer, aber zielgruppengerechter Gestaltung, das Bild eines Unternehmens in der Öffentlichkeit und auch im Business- Bereich zu formen sowie Unternehmensauftritte konzeptionell und gestalterisch zu entwickeln. Eine aktive Kommunikationspolitik scheint also ein sinnvoller Ansatzpunkt zu sein.

 

Wie sinnvoll eine aktive und auch emotionale Kommunikation sein kann, zeigt eine englische Studie: Sie nahm 50 Jahresberichte von namhaften internationalen Unternehmen unter die Lupe. Bei der Bewertung sollte der jeweilige Eindruck möglichst mit einem Adjektiv zusammengefasst werden.

 

Das Ergebnis:

von »schwungvoll« über »dynamisch«, »eifrig«, »markig« bis hin zu »bemüht« oder „langweilig“ und »fade« war alles vertreten.

 

Wie erreicht man nun das hohe Ziel, unterhaltsam und gleichsam seriös zu publizieren? Der erste Eindruck zählt, das versteht sich von selbst. Doch ein Geschäftsbericht bietet viele kommunikative Möglichkeiten:

 

Geschäftsberichte sind...

... ein formelles Instrument

... ein Instrument der Öffentlichkeitsarbeit

... ein Instrument der Kunden-Kommunikation

... ein Instrument der Unternehmens-Kommunikation

 

Mögliche Ansätze für eine gelungene Kommunikation sind...

 

... sachbezogene Reportagen oder Beiträge im Stile eines Zeitungsartikels

... Interviews

... Fachbeiträge von marktbezogenen Themen

... Zitate, die unternehmensbezogen eingebaut werden

... Einbinden von Testimonials, sofern sie zum Unternehmen und zur Sache passen

... Erstellung einer analogen CD-ROM

... PDF im Internet zum Download.

Fazit:

Jährlich erscheinen Hunderte von Geschäftsberichten auf dem Markt. Eine gute Umsetzung entscheidet darüber, ob Interesse geweckt wird, sich näher auf das Unternehmen einzulassen bzw. ob schon bestehende Geschäftsverbindungen intensiviert werden. Der Unternehmensbericht gehört also zu einer gelungenen Unternehmens-Kommunikation und kann bei der entsprechenden Zielgruppe eine Menge bewirken. Dazu gehört eine klare und gut durchdachte Strategie sowie eine zielgruppenorientierte und kreative Umsetzung.

 

Noch Fragen? Weitere Informationen erhalten Sie bei Die Zwei: www.diezwei.de/kontakt