Ein sprachwissenschaftlicher Exkurs

Wie das Wort Europa entstand

Europa

Als griechische Sagengestalt ist sie uns bekannt, zumindest aber aus Kreuzworträtseln oder Quiz-Sendungen: Europa.

 

Die Frage: „Woher stammt das Wort Europa ab?", ist relativ leicht zu beantworten. Die lapidare Antwort „Aus der griechischen Mythologie", gilt allgemein als richtig. Dies stimmt aber nur zum Teil, denn jedes Wort das wir kennen hat eine Herkunft. Etymologen versuchen heute wissenschaftlich der Herkunft eines Begriffes zu folgen. Dabei gehen sie bis in die Frühgeschichte der Menschheit zurück. Sie versuchen aus alten Tontafeln, die mit Hyroglyphen beschriftet wurden, diese Begriffe zu deuten. Wie sie allerdings ausgesprochen wurden, vermag niemand so richtig zu sagen.

Die Sprache ist ein System aus verschiedenen Lauten, die nach bestimmten Mustern angeordnet sind

Eine genaue Definition der Sprache ist schwierig. Allein die Pluralbildung wird von den Völkern ganz unterschiedlich angewandt. So heißt z. B. auf Malaiisch "Orang orang" Menschen, während im Englischen meistens ein „s“ angehängt wird.

 

Was westliche Sprachen als Grammatik bezeichnen, kann in anderen Sprachen ganz bedeutungslos sein. Die Hopi-Indianer kennen weder die Vergangenheitsform noch ein Futurum. Andere Sprachen, wie beispielsweise Finnisch oder Ungarisch, können Zusammenhänge bilden, die bei uns unmöglich sind.

Der Mensch spricht seit mindestens 100.000 Jahren

Über die frühesten Sprachen können wir nur Theorien aufstellen. Heute vermuten Wissenschaftler, dass alle Sprachen einen gemeinsamen Ursprung haben. Die Geschichte der Sprachen lässt sich heute philologisch und historisch zurückverfolgen und durch Vergleiche lassen sich Verwandtschaften feststellen. Die alten Griechen und Römer haben unseren europäischen Sprachen den Fundus von über 30 % des Wortschatzes gegeben. Allein das Wort Schule, école, school, das von dem Lateinischen scola abstammt. Wenn man z. B. die deutschen Wörter zehn, zahm, Zimmer und Zaun mit den entsprechenden englischen Wörtern ten, tame, room und fence vergleicht, steht man zunächst vor einem Problem. Ersetzt man bei den beiden ersten Wörtern z durch t, scheint die Sache wieder logisch. Die beiden anderen Wörter erfordern etwas Nachdenken. Das deutsche Wort „Zimmer" ist mit dem Keltischen timber (Bauholz) verwandt und Zaun wurde im Englischen zu town (Stadt). Wörter gemeinsamen Ursprungs können im Laufe der Zeit verschiedene Bedeutungen angenommen haben. Auch sagen diese Wörter nicht, dass sich die eine aus der anderen Sprache entwickelt hat, sondern dass sie sehr wahrscheinlich von einer gemeinsamen Grundsprache abstammen. Die offensichtliche Ähnlichkeit des Wortes neun in den verschiedenen europäischen Sprachen ist mehr als ein Indiz für diese Annahme.

 

Nine - englisch

Neun - deutsch

Neuf - französisch

Nueve - spanisch

Nove - italienisch

Naw - walisisch

Negen - höllandisch

Nio - schwedisch

Die griechischen Dichter machten aus Europa eine phönizische Königstochter und Geliebte des Zeus, von dem sie in Gestalt eines Stieres nach Kreta entführt wurde

Dort wurde sie dreimal Mutter, natürlich von Söhnen. Soweit so gut. Aber die Wissenschaftler von heute deuten die Herkunftsbestimmung des Wortes Europa so: Europa, vom semitischen Ereb für dunkel oder auch Sonnenuntergang, war schon in der Antike umstritten. Einige Autoren vermuteten, es sei aus der Zusammensetzung von eurys (weit) und ops (Auge) entstanden und bedeute „weithin sichtbares Küstenland“. Andere leiten Europa vom Südostwind Euros oder von ur appa (Land mit weißem Angesicht) ab. Mittelalterliche Autoren schreiben von Euruppe oder uero ope. Um 1560 bemüht sich der Brabanzone Johannes Gropius, nach Mercator das Wort christlich zu deuten. Er zerlegt es in die Bestandteile E – rechtmäßige Heirat, ur - ausgezeichnet und Hop – Hoffnung.

 

Genau werden wir es wohl nie erfahren, woher das Wort Europa abstammt. Vielleicht steckt in allen Deutungen ein Mosaikstein zur Wortfindung.

Die Wissenschaft geht allerdings davon aus, dass Europa aus dem Semitischen abstammt

Vor etwa 4.000 Jahren sollen sie die Küste Griechenlands besucht haben. Ein Land, das dort begann, wo die Sonne versank. Der Sonnenuntergang (ereb) markiert das Abendland. Die Größe dieses Kontinents blieb den Geographen der Antike ein unlösbares Rätsel. Erst viel später hat der Allgott der Griechen Zeus aus Europa eine entfernte Geliebte gemacht. Der Legende nach entführten griechische Piraten einst vom Strand der reichen alten Städte Persiens, entweder Sidon oder Tyrus, eine phönizische Königstochter mit einem Schiff, das den Namen Stier trug. Für die Griechen liest sich die Geschichte allerdings anders. Zeus verwandelte sich in einen Stier und raubte Europes, eine Königstochter der Phönizier. Sie hatte den Namen jenes entfernten Landes, wo die Sonne untergeht. Dichtung und Wahrheit, wer vermag sie zu trennen.