Internetsuche für Senioren leicht gemacht mit Cranky.com

Jetzt versucht eine neue Suchmaschine speziell für die Generation 50plus Fuß zu fassen. So werden Senioren ermuntert, das WWW zu entdecken

Ältere sind beim Recherchieren im Internet oft überfordert.
Ältere sind beim Recherchieren im Internet oft überfordert.

 

Suchmaschinen gibt es zwar unzählige, Marktführer weltweit ist jedoch nach wie vor Google. In Deutschland besitzt die Suchmaschine ein Monopol mit ca. 90 %. Die Konkurrenten Yahoo und Microsoft haben den Kampf aber noch nicht aufgegeben. Jetzt versucht eine neue Suchmaschine speziell für die Generation 50plus Fuß zu fassen. Zielgruppenspezifische Suchmaschinen gibt es bereits für Kinder und Jugendliche, wie z.B. www.blinde-kuh.de, die in Deutschland erfolgreich ist.

 

Jetzt kommen auch Senioren in den Genuss einer extra auf ihre Bedürfnisse ausgerichteten Suche. Betrieben wird Cranky vom US-Medienunternehmen Eons, das ein gleichnamiges Portal für Ältere über 50 Jahre unterhält. Hier können sich die Älteren untereinander austauschen und vernetzen. Vergleichbar ist Eons.com mit den sozialen Netzwerken für Jugendliche. Die größte Community findet man z.Z. unter MySpace.com, die von dem Medienmogul Robert Murdoch letztes Jahr für 580 Mio. $ gekauft wurde.

Überschaubare Suche für reizbare Senioren

„Die Philosophie von Cranky steht ganz im Gegensatz zu den meisten Suchma-schinen, die ihren Erfolg damit begründen, das komplette Internet abzusuchen“, sagt Jeff Taylor, Eons Gründer, der auch den Online-Stellenanbieter Monster.com gründete. „Es ist leicht ‚Chinareise’ in eine große Suchmaschine einzutippen, aber es kann einen überfordern, 60 Millionen Ergebnisse zu durchsuchen. Wir haben festgestellt, dass die ältere Generation sich nicht durch Millionen Suchergebnisse mühsam durcharbeiten möchte.“

 

Zusammen mit Compete, einem führenden Marktforschungsunternehmen, analysierten sie das Nutzungsverhalten von ca. 500.000 Internetsurfern über 45 Jahren und bewerteten darauf 5.000 Webseiten als Top-Sites. Diese wurden mit einer einfachen Inhaltsbeschreibung versehen und bilden zusammen mit redaktionellen Tipps das Gerüst der Suchmaschine.

Weniger Suchtreffer, dafür mit mehr Relevanz

Neben einer dreimal so großen Schrift wie bei Google, gehört zu den Schlüssel-funktionen von Cranky.com, dass Nutzer pro Suchanfrage maximal 4 Ergebnisse pro Seite gelistet bekommen. Die Ergeb-nisse können von Eons Mitgliedern mit der Vergabe von Sternchen selbst bewertet werden, um die Relevanz und Qualität der Suchmaschine zu optimieren.

 

Cranky heißt im Englischen soviel wie launisch, reizbar oder exzentrisch. Nach der Herkunft des Namens befragt, gibt Taylor diese Begründung an: „Weil ich launisch werde, wenn ich im Sumpf der Ergebnisse versinke. Ich weiß, das ist ironisch, aber man wird diesen Namen nicht mehr vergessen. Und, als ich entdeckte, dass das Wort ‚rank’ (= reihen, einen Rang einnehmen) in dem Wort cRANKy eingebettet ist, wusste ich, das ist der richtige Name.“