Macht der Euro alles neu?

Das veränderte Kaufverhalten der deutschen Konsumenten seit der Euro-Einführung

Euro

Der Einzelhandel verzeichnet seit Anfang des Jahres 2002 Umsatzeinbußen von bis zu 10 %. Einer der Hauptgründe dafür liegt im Konsumverhalten der Verbraucher, die nach der Euroeinführung insgesamt weniger ausgegeben haben als noch im Vorjahr. Besonders große Anschaffungen (Möbel, technische Geräte) wurden oftmals noch vor der Einführung des Euros getätigt, da die Angst vor allzu starken Preisschwankungen groß war. Nach Meinung der Verbraucherforscher schlägt sich die Verärgerung über unangemessene Preiserhöhungen und das Misstrauen gegenüber dem Einzelhandel in einem regelrechten Preisboykott nieder. Ein weiterer Grund ist der schwache Arbeitsmarkt und die damit verbundene Unsicherheit vieler, die vor größeren Investitionen zurückschrecken. Zwar sind die Lebenshaltungskosten insgesamt kaum nachweisbar gestiegen, viele Verbraucher sehen sich aber zum Sparen veranlasst und halten ihr Geld regelrecht fest. Deutsche Verbraucher kauften vor allem weniger Waren, die nicht zur Lebensmittelsparte gehören – betroffen sind vor allem die Elektronik-, Sanitär- und die Möbelbranche.

24.07.2012
07:36
james:

Doch, hier.Dass sie nur zu den hier genannten Zwecken diene ist Unterstellung ohne Beweisantritt. Wenn auf ihr keine Daten geihescpert sind kann ihr Verlust auch nicht weh tun. Wenn die Daten auch ohne die Karte irgendwo geihescpert sind kf6nnen sie auch genau dort ohne Karte in falsche He4nde geraten.Aber bitte genauer: wo kann ich welchen Bericht fcber den Verlust welcher medizinischer Daten (z.B. der Qualite4tssicherung) nachlesen? Kriminelle Verfehlungen bitte nicht nennen, die sind ne4mlich auch ohne Karte mf6glich. Bitte nur Fe4lle nennen, die mit Karte gleich oder gar noch schlimmer passieren kf6nnten.Jeder Depp hat eine Kreditkarte, jeder zweite Depp eine Payback-Karte. Und da soll ausgerechnet die gut geschfctzte Gesundheitskarte eine Gefahr sein? Und sorry: der Besitz der Karte verpflichtet zu nichts, was soll also an ihr ein Eingriff in die Privatsphe4re sein?Die Karte speichert nichts, was nicht sowieso geihescpert wird. Aber zum ersten Mal wird es von der Genehmigung des Kartenbesitzers abhe4ngen wenn jemand an diese Daten ran will. Sie ist geradezu ein Beitrag zu mehr Datenhoheit der Privatperson.