Reizüberflutung in der Werbung. Wie gewinnt man Aufmerksamkeit?

Werbung wird immer beliebter und auch die Akzeptanz der Werbebotschaften in der deutschen Bevölkerung wächst, wie verschiedene Untersuchungen belegen.

Kaufhaus mit Fernseher
»Bilderflut, Klangbrei, Informationswellen. Nichts für zarte Nerven.«
Blinder Preis-Aktionismus der Unternehmen treibt zwar zum einen die Massen in die Geschäfte, schadet zum anderen allerdings sehr, da mit ihm die Kundenbindung verloren geht. Die Loyalität der Kunden kann nur durch intensive Einbindung in die Markenwelten zurückgewonnen werden. Verstehen und Vertrauen bilden hierfür die Basis.

Erfolg durch Verzicht

Gefragt sind auch Werbekampagnen, die dem Konsumenten Orientierung im Werbedschungel geben. Erreicht wird dies mit einer Reduzierung der Kommunikation auf das Wesentliche. Das bedeutet, vieles wegzulassen, das wirklich Wichtige herauszufiltern und sowohl einfach als auch ideenreich die Werbebotschaften umzusetzen.

 

Einfach ist das nicht. Es gibt dafür kein Patentrezept. Grundlage für aufmerksamkeitsstarke Werbung ist in jedem Fall ein intensives Briefing, um alle Unique Selling Propositions (USP) sauber herauszuarbeiten. Denn vor allem die Differenzierung zum Wettbewerb garantiert den Erfolg.

 

Um die Aufmerksamkeit zu steigern, sollte man mit einer ideenreichen Gestaltung und auch mal unkonventionell an die Werbeumsetzung herangehen, ohne allerdings einen gewissen Wiedererkennungswert, z.B. in Form eines Slogans, ganz außer Acht zu lassen. So wurden in der erfolgreichen Dove-Kampagne anstatt magersüchtiger Models natürliche Frauen mit wohlproportionierten Figuren abgebildet. Dove brach mit der Konvention wie der Stereotyp „Frau“ in der Kosmetikwerbung aussehen muss und erzielte damit große Aufmerksamkeit.

Zielgruppen gewinnen mit kundenorientierter Ansprache

Neben dauernder Reizüberflutung sorgen auch neue Bedürfnisprofile und ein wachsendes Selbstbewusstsein dafür, dass die Werbebotschaften von den Zielgruppen nicht oder unvollständig empfangen werden. Wer seine Kunden behalten will, muss also noch mehr an seiner Kommunikation zu ihnen arbeiten.

 

Zukunftsfähige Kundenansprache beinhaltet, vor allem gezielt auf den Kunden zu hören, auf ihn einzugehen und ihn einzubinden.

 

15.07.2012
02:22