"Wie alt ist George Bush?"

Die neue Suchmaschine Wolfram Alpha will die Internetsuche revolutionieren

Eine gewisse Sorge vor dem Informationsmonopol, das Google mit Angeboten wie Google Maps, Google Earth oder Google Books aufbaut, teilen viele. Zumindest auf dem Gebiet der Recherche will nun der britische Physiker und Erfinder der Software „Mathematica“ Stephen Wolfram eine Alternative zum Internetgiganten bieten. Die neue Suchmaschine heißt Wolfram Alpha und verspricht eine völlig neue Art von Antworten. Sie erlaubt die Eingabe konkreter Fragen, die mithilfe von Algorithmen beantwortet werden, und zwar faktisch statt narrativ. Das heißt: Sie spuckt keine Dokumente aus, in welchen der Nutzer nun selbst nach einer Antwort suchen muss, sondern bemüht sich, die Frage anhand einer großen Datenbank kuratierter, also vom Wolfram-Alpha-Team überprüfter und als verlässlich eingestufter Daten, konkret zu beantworten. Erste Tests zeigten, dass sich die Suchmaschine im Bereich harter Wissenschaft wesentlich leichter tut als bei Anfragen zu landläufigen Themen. Und, fragt man sie, ob sie Deutsch spricht, erhält man folgende Antwort:

 

I hope to learn many languages, but for now I only know English.