Yi Lù Píng an! - Gute Reise!

Sicherlich gibt es im interkulturellen Austausch vieles zu beachten. Wie aber verhält man sich richtig, wenn man mit einem chinesischen Unternehmer ins Geschäft kommen möchte?

Bratwurst mit Stäbchen
Erst gut essen, dann gut verhandeln, aber niemals gleichzeitig

niˇhaˇo (= Guten Tag)

In der chinesischen Kultur ist es verwurzelt, dass man Fremden distanziert und verhalten begegnet. An dieser Einstellung hat sich in den letzten Jahren viel verändert, gewisse Grundzüge sind jedoch immer noch vorhanden. Deshalb ist bei Verhandlungen Geduld gefragt: Chinesische Businesspartner zögern Entscheidungen gern hinaus und benutzen verschiedenste Verhandlungstaktiken, um an ihr Ziel zu kommen. Bereiten Sie sich möglichst perfekt darauf vor und denken Sie an die Tatsache, dass in beinahe jedem chinesischen Unternehmen der Firmenchef das letzte Wort hat.

 

Zudem ist es in der chinesischen Kultur üblich, zuerst einen persönlichen Kontakt herzustellen und dann über das Geschäft zu reden, wohingegen westliche Geschäftsleute es eher gewohnt sind nach Geschäftsabschluss beim gemeinsamen Essen die Geschäftsbeziehung zu festigen.

 

Man sollte auch darauf achten, einen geeigneten Businesspartner auszuwählen. Geeignet bedeutet in diesem Fall, dass er von ähnlichem Alter und Rang sein sollte. Ansonsten könnte es leicht passieren, dass man nicht ins Geschäft kommt.

 

Eine weitere wichtige Grundregel in China: Nie laut werden oder gar die Fassung verlieren! In den Augen der Chinesen verliert man so das „Gesicht“ und somit den Respekt.

wèikoˇuhaˇo (= Guten Appetit)

Bei der Begrüßung sind Nicken, Hände-drücken oder das Übereinanderlegen der Hände üblich. Gewohnheiten, wie sich umarmen und küssen, pflegen die Chinesen bei der Begrüßung nicht.

 

Es gilt als unhöflich, Einladungen jedweder Art auszuschlagen. Deshalb sollte man sich immer mit einer geschickten Ausrede behelfen.

 

Zu einem Essen ist nach westlicher Sitte ein kleines Gastgeschenk angebracht. Dabei können Sie noch besonderes kulturelles Gespür beweisen, indem Sie die Glückszahl zwei mit einfließen lassen oder die weiße Farbe meiden, da sie landesüblich die Farbe der Trauer ist, und dafür die Farbe Rot als ein Zeichen von Glück und Wohlstand bevorzugen.

 

Das Mitbringsel sollte verpackt sein, da höfliche chinesische Gastgeber dieses erst nach der Einladung auspacken, damit kein Gast durch ein unpassendes Geschenk sein Gesicht verliert. Außerdem ist Pünktlichkeit traditionell eine wichtige Tugend und Grundregel der Höflichkeit in China.